Sitemap

 
Musik

CD

Klangwelten des Yijing

Die Musik der acht Trigramme

CD Titelbild
Bestellung

Audio-CD
Gesamtspielzeit: 64 Minuten
Preis: 24,90 €
inkl. 19% MwSt. zzgl. Versand

Distribution: Kraft Musik – Das Label
Bestellnr. 1401

Musik im Einklang mit der Natur zu schaffen, das strebte schon Rudolf Steiner an und bezog sich dabei auf Paul Hindemith der anregte, den Grundton C in Bezug zur heutigen Zeitqualität zu setzen. Maria Renold  beschreibt in ihrem 1985 erschienen Buch „Von Intervallen, Tonleitern, Tönen und dem Kammerton C = 128 Hz“  sehr genau die Unterschiede in der Wirkung von temperierter Musik, die auf dem Kammerton A = 440 Hz basiert und der Musik der Naturtöne, basierend auf C = 128 Hz, was einem Kammerton A von 432 Hz entspricht. Eine solche eignet sich nämlich ganz hervorragend als „Stimmungsregulativ“  für das verstimmte Innenleben, ohne dabei esoterisch oder eben nur heilsam zu klingen. Jede Art von Musik lässt sich damit spielen. Die Gesetze der Natur, der Musik und der Seele des Menschen sind identisch. Was liegt näher, als die Strukturen des Yijing auch für musikalische Zwecke einzusetzen, zumal sich in der numerologischen Symmetrie von 0-1-2-4-8-16-32-64, etc. auch die 8-Hz-Theorie widerspiegelt, beginnend mit dem Urlaut OM.

„Die Musik der acht Trigramme: berührend, erfreuend, aufrüttelnd, klärend, beruhigend, versöhnend, umfangend und öffnend. In Ihrer Wirkung so dynamisch, wie es uns die Natur durch den Ablauf der Tage, der Jahre und des Lebens spiegelt“.

Ein paar persönliche Worte zu diesem Projekt

„Im Laufe der Jahre der Auseinandersetzung mit den inneren Strukturen des Yijing wurde mir seine tiefe Weisheit und Stimmigkeit in Bezug auf die Darstellung der Welt- und Lebenszusammenhänge immer klarer. Sie nahmen Platz in meinem Herzen und spielen dort die Melodie der Gelassenheit, ausgedrückt in Freude und Begeisterung. Schon immer war es mein Wunsch, diesen Lebenskosmos der Wandlungen in Klang, Melodie und Rhythmus umzusetzen. Nach intensiver Arbeit ist nun das erste Projekt vollendet: Die Umsetzung der Dynamik der acht Trigramme in Musik. „Was hier entstanden ist, möchte ich als musikalische Stimmungsbilder der Urkräfte bezeichnen, die bis in die Tiefe der seelischen Existenz hineinwirken. „Klangwelten des Yijing“ ist daher keine Musik zum Nebenbeihören. Vielmehr werden hier Raum-Dimensionen geöffnet, die dazu einladen, sich hineinfallen zu lassen, um sich auf eine Reise zu begeben, von der man geklärter wiederkommt. Ich bin allen Beteiligten von Herzen dankbar.“
(René van Osten, Initiator und geistiger Vater des Projekts)


Bitte beachten Sie: Alle Lieferungen und Leistungen in Bezug auf Bücher, Audio- und Videoprodukte, erfolgen auf Rechnung von Synergia Auslieferung GmbH HRB: 94994 im Auftrag von Rene van Osten und der ZhanDao Edition, ausschließlich auf der Grundlage der Allgemeinen Geschäftsbedingungen (AGB).

Mit dem KLICKEN auf den BUTTON “Bestellung” werden Sie auf die Seite des Online Shops der ZhanDao Edition weitergeleitet

VanOsten-0794neu

Geistiger Vater des Projekts

René van Osten
studierte 1972 Musik im Fachgebiet Schlagzeug, Percussion und Musiktherapeutik. Neben vielen Engagements in den unterschiedlichsten Musikprojekten, verbrachte er sehr viel Zeit mit Studien in Philosophie, Psychologie und den östlichen Lebenslehren. 1982 erste Seminare und Projektentwicklungen zum Yijing. René van Osten ist Autor mehrerer Bücher sowie unzähliger Lehrskripte, leitet seit 2002 die „ZhanDao Yijing Akademie“ und ist engagierter Kursleiter in Deutschland, Österreich und der Schweiz

HeinzBecker-Lehfeldt

Komposition, Arrangement und Produktion

Heinz Becker-Lehfeldt (Komposition, Arrangements, Gitarre, Programmierung)
wirkt seit über 30 Jahren als Orchesterleiter, Regisseur und Komponist. Er produzierte Shows, Opern und Konzerte in den Metropolen der Welt von Los Angeles über Paris und Monaco bis nach Stockholm, u.v.m. Künstler, mit denen er zusammenarbeitete: Musical director für Chico and the Gypsies, Gösta Winbergh und Peter Kraus, als Musiker und Dirigent für Clark Brothers, Howard Carpendale, Roland Kaiser, Jennifer Rush, Precious Wilson, Anna Maria Kaufmann, Ayman, Deborah Sasson, Phil Wilson und als Arrangeur für Horst Jankowski und RIAS Big Band, NDR Big Band, HR Big Band, Potsdamer Symphoniker. Heute lebt er in Berlin und arbeitet hauptsächlich als „Realisateur“ für Konzepte rund um Musik und bildende Kunst. www.becker-lehfeldt.de

PortraitMike_IMG_0514sw2

Mike Ungefehr (Soundcollagen, Mix, Produktion)
wurde 1949 geboren und lebt in Deutschland. Bereits in einem sehr jungen Alter war er an Musik interessiert. Mike und seine Band unterzeichneten ihren ersten Plattenvertrag mit EMI als Mike 16 Jahre alt war. Sein internationaler Erfolg begann mit den „Wiener Symphonikern” mit über 3,5 Millionen verkauften Alben in Europa und Japan sowie mit dem ersten Nummer-Eins-Hit in den USA: Timmy Tee mit „One More Try“. 1994 begann seine Erfolgsgeschichte mit der „Kelly Family“, für die Mike als Manager und Produktionsleiter verantwortlich war. 2004 übernahm Mike die Produktion und weltweite Vermarktung für José Carreras Album „Energia“. Heute arbeitet Mike international als Manager, Produzent, Herausgeber und Marketing/PR Berater mike@ungefehr.de

AlexandraMarisaWilcke

Mitwirkende Musiker

Alexandra Marisa Wilcke (Gesang)
ist eine in Berlin lebende Sängerin und Schauspielerin, deren Stimme vielen u.a. durch ihre zahlreichen Kinofilmsynchronisationen bekannt ist. (Herr der Ringe, James Bond Casino Royale, Monsieur Claude und seine Töchter, Person of Interest, Pocahontas). Auch am Theater hat sie über lange Zeit viele Hauptrollen gespielt (Der gute Mensch von Sezuan, Ghetto, Ab heute heißt Du Sara, Tabaluga und Lilli, Romeo und Julia). In den letzten Jahren widmete sie sich sehr stark ihrer Liebe zur spirituellen Musik. So hat sie sich z.B. als Interpretin der Gesänge der Heiligen Hildegard von Bingen einen Namen gemacht. www.alexandra-marisa-wilcke.de

DanCollette

Dan Collette (Trompete)
wurde in New York geboren und lebt heute in Berlin. Er war viele Jahre am Broadway Solotrompeter in den größten Musicals wie A Chorus Line, Cats, West Side Story u.v.m. und spielte bei Produktionen und Konzerten für die Rolling Stones (Undercover and Dirty Work Albums), The Temptations, Bette Midler, Manhattan Transfer, Whoopi Goldberg, Angela Lansbury, Julie Andrews, The Sopranos, Don Rickles, Nancy Sinatra, Tony Bennett. Im Laufe der Jahre spielte er mit Musikern wie Oscar Peterson, Barney Kessel, Milt Hinton, Bireli Lagrene, Stephane Grappelli, Phillip Catherine, Joe Pass, Ravi Shankar, u.a. www.dan-collette.com

mw_01

Martin Weiss (Geige, Gitarre)
wurde 1961 in Berlin geboren. Er stammt aus einer traditionsreichen Sinti-Musiker-Familie. Sein Großvater lehrte ihn alles über Musik, was auch schon seine Vorfahren wussten und weitergaben. Bereits mit 17 Jahren war er Shootingstar des Häns‘che Weiss Ensembles, mit dem er international Erfolge feierte. Auf der Suche nach neuen Horizonten verließ Martin 1994 die Band seines Onkels. Seither verfolgt er seine eigenen musikalischen Ziele und tourte u.a. bis Ende 2008 mit seinem Sinti Jazz Ensemble durch die Welt. www.martinweiss.info

OliverSaar

Oliver Saar (Kontrabasssaxophon, Sopransaxophon)
lebt seit Mitte der 90er in Berlin und ist aktuell auf der neuen CD der Band SEEED zu hören. Zuvor arbeitete er u.a. mit Bands und Musikern wie Barbara Schöneberger, Pigor und Eichhorn, Yamil Borges, Die Zöllner und war in diversen Radioproduktionen zu hören. Als Bandleader war er 2004 für die Musik im Witzigmann-Palazzo in Köln zuständig. www.sax-o-saar.de

neffe

Roland Neffe (Vibraphon)
studierte Klassikschlagwerk und Jazzvibraphon u.a. am Berklee College of Music Boston. Roland Neffe hat sich als musikalischer Grenzgänger einen Namen gemacht und arbeitet mit verschiedenen Bands aus dem Jazzbereich bis hin zu Ensembles der Neuen Musik. Aktuelle Projekte: Vibes Beyond, Wood&Steel Trio, Ensemble Mosaik, mehrere Auftritte bei Festivals sowie im Auftrag des Goethe Instituts und des Österreichisches Kulturforums: Festival Presences Paris, Köln Triennale. www.rolandneffe.com

Das Wasser

Da es sich bei der Musik der acht Trigramme um ein komplett miteinander verknüpftes Gesamtwerk handelt, vermitteln kurze Abspielsequenzen von etwa einer Minute keinen ausreichenden Höreindruck. Deshalb werden wir im monatlichen Wechsel jeweils einen ganzen Titel der insgesamt acht Kompositionen zum Anhören bereitstellen. Am besten unter dem Kopfhörer genießen.

Viel Freude beim Hören.

Das Wasser ist die Kraft der Erde, der befruchtende Regen, die Flüsse und Bäche, der Schnee und die Kälte. Seine mittlere Yang-Linie zwischen den beiden Yin steht für den Fluss im Bauch der Erde oder den im irdischen gebundenen Samen der Individualität, die Seele oder das Selbst. Die beiden Yin symbolisieren das Flussbett und eine tiefe Schlucht, zusammen das Sinnbild des schicksalhaften Lebenslaufes.

Im Persönlichkeitsbild vertritt das Wasser das inspirierende, kreative und nachsinnende aber auch das ängstliche und schüchterne Naturell. Das zugeordnete Körperteil sind die Ohren. Sein Sinnbild ist das Schwein. In der Familie ist es der mittlere Sohn und die Phase der Pubertät. Im Kreislauf der Jahreszeiten belegt es den Winter, die Zeit der Sammlung der Kräfte in den Wurzeln.

Seine spezifische Anmutung ist das Fließende. Sein Geräusch ist das Rauschen und Glucksen. Das Wasser entspricht dem Naturton G. Sein Intervall ist 3:2. Die Quinte.