Sitemap

News

Tageshexagramm 08. März 2017

Tageshexagramm 08. März 2017

Hex 20 – Die Betrachtung oder der Überblick

Die Dinge aus einer übergeordneten Sicht betrachtenDie Kraft des Vertrauens
Thema des Zeichens

Die Opferhandlung in China begann mit einer Waschung und Libation, durch die die Gottheit herbeigerufen wurde. Darauf wurden die Opfer dargebracht. Der Zeitpunkt zwischen beiden Handlungen ist der heiligste, der Augenblick höchster innerer Sammlung. Wenn die Frömmigkeit glaubensvoll und aufrichtig ist, so wirkt ihre Betrachtung auf die, die Zeugen sind, umwandelnd und ehrfurchtgebietend. So ist in der Natur ein heiliger Ernst zu sehen in der Gesetzmäßigkeit, mit der alle Naturereignisse vor sich gehen. Die Betrachtung des göttlichen Sinns des Weltgeschehens gibt dem Mann, der auf Menschen zu wirken berufen ist, die Mittel an die Hand, dieselben Wirkungen auszuüben. Dazu ist eine innere Sammlung nötig, wie sie die religiöse Betrachtung in großen und glaubensstarken Menschen hervorbringt. Dadurch schauen sie die geheimnisvollen göttlichen Lebensgesetze und verschaffen ihnen durch den höchsten Ernst innerer Sammlung Verwirklichung in ihrer eigenen Persönlichkeit. So geht von ihrem Anblick eine geheimnisvolle geistige Macht aus, die auf die Menschen wirkt und sie unterwirft, ohne daß sie sich bewußt werden, wie das zugeht. (Aus: I Ging – R. Wilhelm)

Durch Betrachtung der Vorgänge im Außen sowie der kontemplativen Versenkung nach innen gewinnt man die Erkenntnisse über die Zusammenhänge des großen Weltgeschehens. Bevor man auf andere einwirken kann, ist es wichtig die Sachlage und die Richtung jeglicher Entwicklung zu erkennen. Deshalb macht sich der Berufene auf den Weg und verschafft sich durch Reisen in andere Länder einen Überblick über die Sitten und Gebräuche sowie die religiösen Ansichten der Menschen. Aber nicht alleine durch das Betrachten in der Außenwelt, sondern auch durch das innere Schauen werden die Kenntnisse über das Wesen und Wirken der schöpferischen Kräfte verfeinert. Für einen Weisen, der dazu berufen ist, den Menschen die Gesetze des Lebens nahezubringen, ist diese Art der umfassenden Betrachtung der richtige Weg zur sichtbaren Verwirklichung durch die eigene Person. (Aus: I Ging – Das Buch vom Leben – R. van Osten)

Die Wandlungen des Zeichens durch den Tag

Linie 1: 23–03 Uhr
Unschuldiges Betrachten entspricht dem Stand der Entwicklung

Es fehlen die Begabung und die Möglichkeiten, die man braucht, um die tieferen Zusammenhänge zu erkennen. Solange man mit dieser unaufgeklärten Betrachtungsweise den Rahmen des Wirkens nicht überschreitet, kann man keinen Schaden anrichten. Für einen reifen und höher entwickelten Menschen aber wäre diese oberflächliche Sichtweise von Übel.

Linie 2: 03–07 Uhr
Man sollte Geheimniskrämerei vermeiden und versuchen die Dinge über den Tellerrand hinaus zu betrachten

Wenn man die Welt wie ein schüchternes Kind nur durch den geöffneten Türspalt betrachtet, so zeugt dies entweder von Ängstlichkeit oder der engstirnigen Sichtweise eines begrenzten Menschen. Dieses vorab neugierige Orientieren ist zwar für einen unerfahrenen Anfänger angebracht, aber nicht für einen Suchenden, der die Weltzusammenhänge erkennen und im öffentlichen Leben wirken will.

Linie 3: 07–11 Uhr
Wenn man sich selbst betrachtet wird man die Richtung des weiteren Vorgehens finden

Neue Aspekte für die persönliche Lebensgestaltung eröffnen sich und man muss durch kritische Selbstüberprüfung erkennen, ob man diesen höheren Anforderungen gewachsen ist. Wenn man betrachtet, was man bis dahin bewirkt hat, wird die Selbsterkenntnis, die man aus dieser Reflexion gewinnt, die Richtung des weiteren Vorgehens zeigen.

Linie 4: 11–15 Uhr
Vorhandene Fähigkeiten sollen in den Dienst der Öffentlichkeit gestellt werden

Stellt man seine Fähigkeiten in den Dienst der Öffentlichkeit kann man bedeutsamen Einfluss ausüben. Dabei gilt es aber auf die Unabhängigkeit zu achten und das hohe Verständnis für eine übergeordnete Betrachtungsweise zu bewahren.

Linie 5: 15–19 Uhr
Man soll zu dauernder Selbstprüfung bereit sein

Wer eine hohe Stellung einnimmt und große Verantwortung trägt, der ist zu dauernder Selbstprüfung verpflichtet. Nur wenn die Wirkungen, die man bei anderen erzielt, gut sind, kann man zufrieden sein und wird keine Fehler begehen.

Linie 6: 19–23 Uhr
Richtet man den Blick nach innen, wird man die Gesetze des Lebens erkennen

Man steht außerhalb jeglicher Ich-bezogener Betrachtung und sollte jetzt seinen Blick auf das innere Wesen richten. An dieser höchsten Stelle der Betrachtung vereinigen sich die irdischen mit den himmlischen Idealen. Frei von allen weltlichen Rangeleien und den Verstrickungen des Ego, kann man nun die Gesetze des Lebens erkennen und andere Menschen zu Handlungen inspirieren, die sie auf dem Weg zu Ihrer eigenen Vollkommenheit voranbringen werden.

Attribute zum Zeichen

Den höheren Sinn in der eigenen Person erfahren • eine übergeordnete Sichtweise erlangen • Wertungsfreiheit • Selbstprüfung • Anreichern der Vorstellungswelt

Trigramme

OT: Sun – Der Wind
UT: Kun – Die Erde

Himmelsstamm & Erdenzweig

+HF Holz Pferd
1954 ¦ 2014 ¦ 2074

Zauberschildkröte

Organ: Herz
He9l | Gb41r | Ni1l | Di3r

Weiterführende Links
No Comments

Leave a Comment