Sitemap

News

Tageshexagramm 10. März 2017

Tageshexagramm 10. März 2017

Hex 23 – Die Zersplitterung oder der Zerfall

Das Alte abwerfen, das Neue ergreifenDie Kraft des Vertrauens
Thema des Zeichens

Es ist eine Zeit, da die Gemeinen im Vordringen sind und eben im Begriff stehen, die letzten Starken und Edlen zu verdrängen. Darum, weil das im Lauf der Zeit begründet ist, ist es für den Edlen unter solchen Umständen nicht förderlich, etwas zu unternehmen. Aus den Bildern und ihren Eigenschaften ist das rechte Verhalten in solchen widrigen Zeiten zu entnehmen. Das untere Zeichen bedeutet die Erde, deren Eigenschaft die Fügsamkeit und Hingebung ist, das obere Zeichen bedeutet den Berg, dessen Eigenschaft die Stille ist. Das legt den Rat nahe, sich in die böse Zeit zu fügen und stille zu sein. Es handelt sich hier nicht um menschliches Machen, sondern um Zeitverhältnisse, die nach himmlischen Gesetzen auch einen Wechsel von Zunahme und Abnahme, Fülle und Leere zeigen. Diesen Zeitverhältnissen läßt sich nicht entgegenwirken. Daher ist es nicht Feigheit, sondern Weisheit, wenn man sich fügt und vermeidet zu handeln. (Aus: I Ging – R. Wilhelm)

Menschen mit niedriger Gesinnung sind im Begriff, mit heimlichen und subtilen Methoden den hochstehenden Edlen zu vertreiben und dessen Platz einzunehmen. Dieser individuelle Außenseiter, der aus höherer Sicht die Struktur der Gesellschaft betrachtet, stellt eine potentielle Gefahr für die eingeschworene Gemeinschaft dar. Er sieht sich massiven Angriffen und Bedrohungen ausgesetzt und man versucht ihn zu Fall zubringen. In Zeiten des Ungleichgewichtes hoher Ideale und niedriger Machenschaften ist eine schöpferische Handlung unmöglich. Solange der Aufstieg und die Vorherrschaft von inkompetenten, schlecht gesinnten Menschen die Situation bestimmt, ist es für den Edlen von Vorteil ruhig zu bleiben und sich anzupassen. Nicht durch gewaltsames und rebellisches Vorgehen gegen diese Mißstände lassen sich Änderungen herbeiführen, sondern durch vorsichtiges und motivierendes Auftreten gegenüber den anderen. Auch bei den niederen Eigenschaften des eigenen Charakters, kann nur durch Stärkung der schwachen Grundlagen eine Läuterung erreicht werden. Deshalb ist es, soll sich ein Wandel in der Ich-Struktur vollziehen, notwendig, den geistigen Kräften die Hand zu reichen. (Aus: I Ging – Das Buch vom Leben – R. van Osten)

Die Wandlungen des Zeichens durch den Tag

Linie 1: 23–03 Uhr
Die Gefahr nähert sich dem eigenen Bett. Die Standhaftigkeit des Edlen wird langsam untergraben

Niedere Elemente versuchen die Standhaftigkeit des Edlen zu untergraben, um damit sein weiteres Fortschreiten zu verhindern. Zwar ist ihr Einfluss auf Wirkungen im Kleinen beschränkt, die Weichen zur weiteren Vergiftung der Atmosphäre sind jedoch bereits gestellt. Für den aufrechten Menschen bleibt nichts anderes zu tun als zu warten.

Linie 2: 03–07 Uhr
Ihre Ruhe wird gestört. Nur durch geschicktes Ausweichen kann man entkommen

Von allen Seiten wird man durch üble Machenschaften bedrängt. Die Gefahr nähert sich bereits dem eigenen Leib (allmähliches Untergraben der Persönlichkeitsstruktur). Mit Verbündeten sollte man nicht rechnen, sondern versuchen durch geschicktes Ausweichen zu entkommen. Gegen die vielen Übel kann man sich nicht zur Wehr setzen, ohne dabei ernsthaften Schaden zu erleiden.

Linie 3: 07–11 Uhr
Ergreifen Sie die Gelegenheit das Getrenntsein vom Guten zu überwinden

Man befindet sich mitten unter den Menschen, die nach Zersplitterung trachten (niedere Stimmungen), ist aber gewillt nicht länger dem ruchlosen Weg dieser verdorbenen Elemente zu folgen. Da eine innere Beziehung zu einem hochstehenden und geistig überlegenen Menschen besteht, sollte man diesen rettenden Strohhalm ergreifen, damit weitere Irrtümer vermieden und das Getrenntsein überwunden werden kann.

Linie 4: 11–15 Uhr
Die Ruhestätte bricht auseinander

Das Unglück ist auf seinem Höhepunkt angekommen und greift schon den Körper an. Sowohl von außen als auch von innen ist man auf das höchste bedroht. Ob dies das Unterbewusstsein ist, was sich nicht länger betrügen lässt oder dunkle Elemente der Umgebung, die einen vernichten wollen – man steht kurz vor dem Fall und benötigt außergewöhnliches Geschick, um nicht vollends in den Sog des Schlechten zu geraten.

Linie 5: 15–19 Uhr
Höhere Kräfte bringen die Wandlung zum Besseren

Das Ende der Zersplitterung beginnt sich zu zeigen. Man befindet sich in unmittelbarer Nähe eines starken Kraftfeldes (sechste Linie, der Geist der Erneuerung). Eine Wandlung zum Besseren vollzieht sich. Gegensätzliche Kräfte verbinden sich zu einem gemeinsamen Nutzen. Alles was zuvor in Auflösung war, beginnt sich nun zurecht zu ziehen.

Linie 6: 19–23 Uhr
Man ist den höheren Signalen gefolgt und findet wieder Unterstützung von den Menschen

Die Zeiten der Unordnung sind vorüber. Die dunklen Mächte haben keinen Einfluss mehr und werden letztendlich an ihrer eigenen Bosheit zugrunde gehen. Ihr Haus (die marode Ich-Struktur), das ohne feste Verbundenheit nach unten und nach oben nicht bestehen kann, stürzt ein. Gesiegt hat der Keim des Guten.

Attribute zum Zeichen

Beginnende Verwahrlosung • Verschlechterung • Stagnation • marode • zermürbt • in sich zerrissen • gemein • verwerflich • verkommen • das Alte abwerfen • zu Fall kommen • versuchen, die Oberhand zu behalten

Trigramme

OT: Gen – Der Berg
UT: Kun – Die Erde

Himmelsstamm & Erdenzweig

+FM Feuer Affe
1956 ¦ 2016 ¦ 2076

Zauberschildkröte

Organ: Blase
Bl60l | Lu10r | Dü5l | Le2r

Weiterführende Links
No Comments

Leave a Comment